Mein absoluter Lieblingsitaliener in München ist die Trattoria Al Paladino, auf sie treffen die Beschreibungen super typisch, super lecker, super geheim und super klein besonders gut zu. Besonders beliebt sind die leckeren und dennoch preisgünstigen Mittagsmenüs in der Trattoria Al Paladino.

Es lohn sich aber auch, die Gerichte der Tageskarte durchzukosten – mein absoluter Favorit sind die Spaghetti mit Meeresfrüchten Al Paladini.

Das Lokal ist mit nur rund 30 Sitzplätzen sehr gemütlich und auch etwas verwinkelt. Es hat eine wunderbare Atmosphäre und ist, aus meiner Sicht, der ideale Ort für ein Date.

Dass auch schon so manche Berühmtheit die Trattoria Al Paladino für sich entdeckt hat, kann man auf der Promi-Wand sehen.

Ich persönlich bin vor allem von der authentischen venezianischen Küche der Besitzer begeistert. Das Essen schmeckt immer unglaublich frisch und ist sehr liebevoll angerichtet. Natürlich freue ich mich auch immer über die Frische Foccacia, die als Pane vor dem Essen serviert wird.

Sie sollten unbedingt einmal die Penne Veneziana probieren, die ich so noch auf keiner anderen Karte gesehen habe. Die Pasta wird mit gebratener Kalbsleber und roten Zwiebeln in einer unglaublich delikaten Balsamico-Sauce serviert.

Als Dessert kann ich hier ausnahmsweise nicht das Tiramisu empfehlen, sondern das unglaublich leckere Dolce Misto. Wie der Name schon sagt, bekommen Sie dabei eine Platte mit unterschiedlichen Dessertvariationen, wobei eine köstlicher als die andere ist. Unter ihnen finden sich beispielsweise ein Schokoladensoufflé mit hausgemachtem Vanilleeis, ein Feigen-Pannacotta, eine Mazedonia (ein italienischer Obstsalat), und eine unglaublich leckere Zabbaione.

Ich habe in der Trattoria Al Paladini schon viele tolle Stunden verbracht, ob dies bei einem gemütlichen Mittagessen war, bei Geburtstagsfeiern mit Freunden oder sogar bei einem ersten Date. Das Essen und das Ambiente sind eigentlich für jeden Anlass perfekt. Der Chef Luigi, der seine Gäste immer wieder mit einem kostenlosen Digestivo verwöhnt, ist ohnehin eine Institution für sich.